Ukraine: Hilf den Menschen im Krieg!

NIKOLAUSDIENST 2022
Liebe Eltern,
gerade in Zeiten der Pandemie ist die Botschaft des heiligen Nikolaus besonders wichtig:
Steh den Benachteiligten bei, schütze das Leben, lass Nächstenliebe konkret werden, bleibe in Kontakt mit Gott und den Menschen!

Deshalb möchte die Kolpingsfamilie auch heuer die Nikolausfreude zu den Ergoldsbacher Familien bringen. Vorbehaltlich der weiteren Entwicklung gehen wir davon aus, dass dies wieder möglich ist.
  • Der Besuch kann wieder drinnen stattfinden, gerne aber auch draußen im Garten o.ä.

  • Nikolaus und Krampus machen vor dem ersten Auftritt einen Corona-Schnelltest

  • Aktuelle Regelungen zur Anzahl der Hausstände sind einzuhalten

  • Geschenke bitte so deponieren, dass sie ungesehen eingepackt werden können

  • Anmeldungen sind ab sofort täglich
    von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr
    unter Tel. Nr. 08771-910438
    bei Familie Wimmer möglich

  • Die Texte bitte wieder nach der Anmeldung an
    nikolaus@kolping-ergoldsbach.de senden.

  • Als kleine Hilfestellung findet Ihr hier einen Musterzettel als pdf zum Download

  • Aufgrund der besonderen Umstände bitten wir um Nachsicht falls der Besuch kurzfristig abgesagt werden muss

Eure Kolpingnikoläuse mit Krampus


Hier klicken für detaillierte Infos zum Nikolausdienst!








Viele Päckchen gehen nach Rumänien

Freudige Gesichter gab es am Wochenende bei der Kolpingsfamilie und im Kloster Mallersdorf. Mit mehreren Autos transportierten Mitglieder des Vereins die 135 liebevoll verpackten Weihnachtspäckchen ins Laabertal, um sie an die Klosterschwestern zu übergeben.

Der Dank der Kolpingfreunde gilt der Ergoldsbacher Bevölkerung, welche die Aktion wieder gut unterstützten. Einen großen Anteil daran haben auch die Kinder des Kindergartens der Goldbachzwerge, des Kindergartens Klähamer Dorfspatzen, des Waldkindergartens Paindlkofen, sowie der Langenhettenbacher Dorfgemeinschaft.

Die Mallersdorfer Schwestern schicken die Päckchen demnächst nach Siebenbürgen auf die Reise, damit sie dort rechtzeitig bis zum Weihnachtsfest ankommen. Die Ordensgemeinschaft ist in Rumänien an mehreren Orten vertreten und betreibt dort unter anderem einen Kindergarten, eine Tagestätte für behinderte Kinder und ein Altenheim. Durch diese Tätigkeit können sich die Spender sicher sein, dass die Geschenke auch in die richtigen Hände kommen.


Kolpingmitglieder bei der Päckchenübergabe ans Kloster Mallersdorf
Foto von Christian Ganslmeier








Jahreshauptversammlung 2022
Rückblick und Satzungsänderung bei der Kolpingsfamilie

Am Samstag fand die Mitgliederversammlung der Kolpingsfamilie statt. Nach dem gemeinsamen Besuch der heiligen Messe für die verstorbenen Mitglieder begrüßte der 1. Vorsitzende Christian Ganslmeier vierundzwanzig Personen im katholischen Pfarrheim. Erstmals seit der Corona-Pandemie konnte der Versammlung wieder unter normalen Bedingungen im St. Wolfgang Saal stattfinden. Nur eine Kamera wies darauf hin, dass es sich um eine hybride Veranstaltung handelt und so auch online Mitglieder teilnehmen konnten.

Nach den Grußworten von Präses Kaplan Henrik Lukas Preuß und dem Gebet für die Heiligsprechung Adolph Kolpings startete der Vorsitzende mit dem Rechenschaftsbericht. In seiner Präsentation blickte er auf ein durchaus erfolgreiches Vereinsjahr zurück. Höhepunkte waren dabei die Beteiligung beim Rogate- und beim Kirtamarkt, der Verkaufsrekord beim Entenrennen und die Lichterprozession. Begeistert zeigte sich Christian Ganslmeier über dir große Zahl für die Ukraine gespendeter Verbandskästen und wies auf die weiterhin laufende Sammlung von Gebraucht-Handys hin.

Nachdem bei der Wahl im Vorjahr kein Kassier gefunden werden konnte, verlas der Vorsitzende auch den Kassenbericht. Er zeugte von einer stabilen finanziellen Lage des Vereins. Die Kasse wurde vor kurzem von Steffi Horner und Eva Wimmer geprüft. Diese konnte eine einwandfreie Führung der Kassengeschäfte bestätigen und beantragten die Entlastung der gesamten Vorstandschaft, welche umgehend erteilt wurde.

Einen größeren Part der Versammlung beanspruchte die Erläuterung und Verabschiedung einer neuen Beitragsordnung und die entsprechende Anpassung der Satzung. Insgesamt handelt es sich nicht um eine Beitragserhöhung und die Veränderungen sind eher eine Vereinfachung des bisherigen Prozederes. Beide Abstimmungen erfolgten einstimmig.

Die Ehrung langjähriger Mitglieder war der nächste Punkt auf der Tagesordnung. 65 Jahre Treue zu Adolph Kolping und seinem Werk bewiesen Georg Bliemel, Klaus Dallmaier und Robert Schels. Auf eine 60jährige Mitgliedschaft zurückblicken kann Wilhelm Blaschko. 40 Jahre im Verein sind Stefan und Brigitte Deubelli, Konrad Haller und Günther Kraus.

25jähriges Jubiläum haben Manuela und Johannes Faltermeier. Christian Ganslmeier bedankte sich und überreichte den anwesenden Jubilaren jeweils die Anerkennungsurkunde des deutschen Kolpingwerkes.

Bei den Wünschen und Anträge forderte Roland Kraus die Anwesenden auf, sich Gedanken zu machen, wie jeder einzelne in der Gemeinschaft aktiv werden kann. Florian Federmann stellte zur Abstimmung, ob die Kolpingsfamilie alle finanziellen und organisatorischen Mitteln für eine Wiederbelebung der Jugendarbeit aufnehmen soll. Auch hier erfolgte eine hundertprozentige Zustimmung.

Nach dem Singen des Kolpingliedes und dem Kolpinggruß „Treu Kolping - Kolping Treu“ wurde die Versammlung geschlossen.




Präses Kaplan Henrik Lukas Preuss und Vorstand Christian Ganslmeier gratulieren den Jubilaren.
Foto von Florian Federmann








Künftige Termine:




Handy recyceln
-
Gutes tun






Letzte Änderungen:

19.11.2022

12.11.2022

06.11.2022

02.11.2022

30.10.2022

22.10.2022

19.10.2022

07.09.2022

13.07.2022

26.06.2022

26.06.2022

15.06.2022

08.06.2022

22.05.2022

09.05.2022

07.05.2022

01.05.2022

15.04.2022

11.04.2022

26.03.2022

09.03.2022

05.12.2021

24.10.2021

03.10.2021

13.09.2021
Info: Im Herbst keine Altmaterialsammlung!

26.06.2021

April 2021